Sinarian Wicca

Mein Weg zu Wicca | Teil 2

Teil zwei meines Weges zu Göttin und Gott.

Nachdem ich nun das Buch „Phönix aus der Flamme“ gelesen hatte, begann ich mich intensiv mit dem Thema Wicca, Gott und Göttin auseinanderzusetzen. Je mehr Zeit ich investierte, desto näher fühlte ich mich den Göttern. Schon immer habe ich sie fühlen können, aber es war zu Beginn schwer sie auch anzunehmen und in mein Leben zu lassen, da meine christliche Vorprägung mich durch Angst davon abgehalten hatte. Als ich später innerhalb Österreichs nach Wien zog, wollte ich einer bestehenden Wicca Gruppe beitreten. Zur Erklärung – ich habe zuvor am Land alleine Wicca praktiziert, bzw. während meiner berufsbedingten Zeit in New York Erfahrungsaustausch mit lokalen Wiccans betrieben. In Wien stellte es sich als außerordentlich schwierig heraus, Kontakt zu Wicca-Coven aufzunehmen und vor allem, auch eine Antwort zu erhalten. Einige Gruppen schrieb ich an, mit wieder anderen traf ich mich persönlich. Die Reaktionen die ich erhielt reichten vom Ignoriert-werden bis hin zu einem „wir nehmen niemandem“ oder „du bist zu jung“. Mein Traum war es, eine Gemeinschaft zu finden um gegenseitig Wissen auszutauschen und gleichzeitig Göttin und Gott näher zu kommen. Ich gab nach zähem Suchen auf und beschloss für mich alleine zu praktizieren. Doch es kam anders. Eine Vision und intensiver Kontakt zu Gott, aber vor allem zu Göttin gaben mir die Kraft und Stärke einen Wicca-Verein (vorerst) in Österreich zu gründen und Suchenden, wie ich es auch damals war, die Möglichkeit zu geben mit den Göttern in Kontakt zu treten, mehr über die Religion zu lernen, an Ritualen teilzunehmen und sich gemeinsam für Sinarian Wicca zu engagieren, um es in Österreich zu etablieren und offiziell anerkennen zu lassen.

Warum ich die Tradition Sinarian Wicca genannt habe ist einfach erklärt. Ich möchte Freiraum um für mich wichtige Punkte zu integrieren und andere, für mich etwas weniger wichtige, abzuändern oder ganz zu lassen. Meine Priorität im Sinarian ist der Kontakt zu Göttin und Gott, die Gemeinschaft und die Möglichkeit für jedes Mitglied im Verein und in der Tradition zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Ich weiß, dass es selbst innerhalb von Traditionen oft zu Zerwürfnissen kommt, da man sich nicht einig ist wie eine Sache ausgelegt werden soll. Dieses Problem habe ich umgangen, indem ich  eine neue Tradition selbst gründete, inspiriert von Göttin und Gott. Meine Vision sagt, es soll jedem der Zugang zu Wicca und einer Gemeinschaft möglich sein und wenn wir alle gemeinsam für eine Sache einstehen sind wir größer als die Summe unserer einzelnen Stimmen.

Mögen Inanna und Cernunnos mit euch sein!

This entry was posted on Montag, Mai 12th, 2014 at 7:56 and is filed under Wicca, Wissen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply





XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>