Kiana – Die Götter in dir

Göttinnen und Götter im Sinarian Wicca

Aus aktuellem Anlass wollte ich eigentlich einen Artikel zum Beltane-Fest schreiben. Stattdessen wurde es jedoch ein mir sehr wichtiger Artikel zum Thema Polytheismus. Es gibt viele verschiedene Ansichten zum Thema Göttin und Gott, deswegen, möchte ich euch die Sicht von Sinarian Wicca bzw. meine Sicht auf die Götter näher bringen.

Es existieren  viele Göttinnen und Götter. Am häufigsten werden im Sinarian Wicca Inanna als  Göttin und Cernunnos als Gott verehrt, jedoch spielen auch Isis, Noreia, Freya, Astarte, Epona und Artemis bzw. Herne, Osiris, Horus, Tammuz, Lugh und Belenos, sowie weitere eine Rolle.  Jede Göttin und jeder Gott hat eine eigene Persönlichkeit, ist individuell und bieten uns einzigartige Erfahrungen, wenn wir den Kontakt zu ihnen suchen. Alle Göttinnen verkörpen die reine, heilige weibliche Energie und alle Götter die reine, heilige männliche Energie. In uns Menschen sowie dem Universum als Gesamtes vereinen sie sich und schaffen somit alles Leben und Sein. Ich halte es für falsch zu sagen, dass es nur eine  Göttin oder einen Gott gibt, jedoch für richtig, dass sie alle Teil des Ganzen heilig-weiblichen bzw. heilig-männlichen sind. Wenn ich von Göttin und Gott spreche, ohne einen Namen zu nennen, dann meine ich alle Göttinnen und alle Götter im Gesamten.

Heutzutage herrscht oft die Auffassung vor, Polytheismus sei eine veraltete und rückständige Form des Glaubens und der Monotheismus die Krönung der religiösen Entwicklung. Aus Unsicherheit oder Angst davor, als minderwertig angesehen zu werden vertreten sogar zum Teil Wicca-Anhänger anderer Traditionen ein pseudo-monotheistisches Konzept. Da ich Glaubensfreiheit stark befürworte,  akzeptiere ich die Ansicht von einer einzigen Göttin und/oder einem einzigen Gott, halte es jedoch nicht für die allumfassende Wahrheit und ist nicht die Ansicht, die im Sinarian Wicca vertreten wird.

Auch zum Thema Atheismus möchte ich noch einige Sätze schreiben. Oft treffe ich Menschen, die ihn wie einen Schild vor sich tragen. Viele haben noch nie Göttin und Gott bewusst gespürt und beharren manchmal auf den vermeintlichen Religionsersatz Wissenschaft und bezeichnen sich deswegen als Atheisten. Wissenschaft geht jedoch mit Sinarian Wicca Hand in Hand und schließt sich nicht gegenseitig aus. Wissenschaft versucht die weltlichen Auswirkungen des Göttlichen mathematisch greifbar zu machen. Wieder andere Menschen sind enttäuscht von den gängigen monotheistischen Religionen und verschließen sich deswegen vor dem Thema als Ganzes. Ob es gut ist, sich vor Göttin und Gott und somit der Göttlichkeit in uns zu verschließen muss jeder Mensch für sich beantworten.

Ich LIEBE jede Göttin und jeden Gott, da sie ein Teil von mir bzw. uns allen sind. Auf immer und ewig sind sie in und mit uns, egal was geschieht. Ich appelliere daran, dass wir zu Inanna und Cernunnos sowie all unseren Göttinnen und Göttern stehen. Akzeptieren wir, dass sie ein Teil von uns und unserem Leben sind.

Seid gesegnet mit der wärmenden Liebe und Energie von Göttin und Gott.

This entry was posted on Freitag, Mai 2nd, 2014 at 10:32 and is filed under Wicca, Wissen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Göttinnen und Götter im Sinarian Wicca”

  1. Chris
    17:57 on Mai 2nd, 2014

    Ich war auch lange Zeit Atheist. Jedoch kannte ich nur Christen, Moslems und Buddhisten. Seit ich Wicca kennengelernt und mich darüber informiert habe, sagte mir Wicca immer mehr zu. Obwohl ich noch am Anfang meines Weges stehe, empfinde es als sehr positiv diesen Weg ausgewählt zu haben und freue mich auf die Zukunft. 🙂

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.