Sinarian Wicca

Archive for April, 2014

Cernunnos-Wicca-Chant

No Comments »

April 30th, 2014 Posted 7:59

Da sich meine zuvor geposteten Lieder und Chants vor allem auf die Göttin bezogen haben, möchte ich euch dieses Mal einen schönen Chant vorstellen, der sich männlichen Göttern widmet. Cernunnos und Herne, die im Lied besungen werden, sind zwei oft verehrte Götter im Wicca. Man bedenke – Alle Götter sind eines – somit sind Cernunnos und Herne zwei Aspekte von ein und demselben. Viel Entspannung beim Genießen dieses schönen Liedes.

Posted in Musik, Uncategorized, Wicca

Mythos der Götter|Wicca Jahreskreis: Ostara

2 Comments »

April 27th, 2014 Posted 9:59

Das Wicca Fest Ostara wird Ende März  als Fest der Freude und des eigentlichen Beginn des Frühlings gefeiert. Es leitet sich von der germanischen Frühlingsgöttin Eostre ab, die auch Namensgeberin für das christliche Osterfest ist. Wer mit dem Demeter und Persephone Mythos vertraut ist weiß, dass zu Frühlingsbeginn Persephone von der Unterwelt zurückkehrt und dadurch die Natur erblühen und aufleben lässt.  Auch bei den Wicca gehören hart gekochte und bemalte Eier zur Ostara-Feier. Sie sind ein Symbol für die Furchtbarkeit der Pflanzen, Tiere und Menschen. Weiters wird der Altar mit verschiedensten Blumen, die man draußen in der Natur findet, geschmückt.

Zu Ostara begegnet uns die Göttin wieder als junge Frau und der Gott als junger Mann. Beide haben jedoch ihre kindhaften Züge hinter sich gelassen und verkörpern nun das Sprießen und Aufblühen der Natur. Auch erste sexuelle Merkmale zeigen sich, jedoch stehen die Ungebundenheit und Freiheit noch im Vordergrund. Der Akt des Zeugens bzw. des Fortpflanzens wird noch nicht thematisiert, jedoch deutet Ostara bereits auf das kommende Beltane-Fest hin. Wir Menschen haben vor allem in jungen Jahren ebenfalls das Bedürfnis, frei und ungebunden zu sein, sowie mit wenig Verantwortung beladen. Ausprobieren und entdecken stehen im Vordergrund. In vielen Religionen wird die Sexualität als etwas Schlechtes oder zumindest etwas, das man unterdrücken sollte, dargestellt. In Wicca betrachtet man Sexualität als heilig – auch ganz ohne Zeugungsabsicht. Zeugung ist nur ein Teilbereich der Schöpfung. Wenn wir stets nach dem Wicca-Grundsatz „Solange du niemanden schadest, tue was du willst“ handeln und mit einem Mindestmaß an Verantwortung damit umgehen, spricht nichts dagegen, Sex zu genießen und sich dem Fluss des Lebens hinzugeben.

 

Posted in Uncategorized, Wicca, Wissen

Mythos der Götter|Wicca Jahreskreis: Imbolc

3 Comments »

April 21st, 2014 Posted 11:20

Das Wicca Fest Imbolc, es wird auch als Lichterfest bezeichnet, wird Anfang Februar gefeiert. Der Tag vertreibt die Nacht und es werden die ersten Anzeichen des wiederkehrenden Frühlings sichtbar. Der Gott ist mittlerweile zu einem lebhaften, unbeschwerten Jungen herangewachsen, der das Licht auf die Erde bringt und so allen neuen Energie schenkt. Die Göttin hat sich von der Geburt erholt und ist wieder erfrischt und jung. Sie ist nun ein junges Mädchen, das den Frühling, die Jugend, die Erneuerung und Inspiration verkörpert. Es ist der ideale Zeitpunkt, um neue Pläne zu schmieden, künstlerisch Tätig zu werden oder einen Frühjahrsputz durchzuführen.

Der Brauch des Frühjahrsputzes geht auf das Imbolc-Fest zurück. Früher nutzen die Menschen die letzten Tage der kalten Jahreszeit um ihr Haus zu reinigen, damit sie sich anschließend wieder voll und ganz auf das erwachende Leben außerhalb konzentrieren konnten. Doch nicht nur unser Haus möchte von Unrat und Altlasten befreit werden, sondern auch unser Innerstes. Im Sinarian Wicca nutzen wir das Ritual zum Imbolc-Fest deswegen vor allem dafür, uns innerlich von Altem zu befreien und uns zu reinigen, damit wir bereit für Neues sind. Feuer spielt als Element der Reinigung als auch als Verkörperung des erstärkenden Sonnenlichts eine große Rolle. Wir verbinden uns mit der Energie des jugendlichen Gottes und der jugendlichen Göttin. Mit ihrer Kraft transformieren oder verbrennen wir Altes und stärken uns für das kommende Jahr. Die Göttin und der Gott in uns sind wieder jung und eine sprudelnden Quelle des Lebens, die in unbegrenztem Maße fließt und uns als auch die Welt transformiert und erneuert.

Posted in Uncategorized, Wicca, Wissen

Sinarian Wicca Kurzfassung

3 Comments »

April 15th, 2014 Posted 11:59

Der Kurzvorstellungstext für Sinarian Wicca ist nun endlich fertig. Ihr werdet diesen Text auch vorläufig in den Statuten finden. Zusätzlich ist der Blog nun auch unter www.wicca.cc erreichbar! Vielen Dank für die vielen Hilfestellungen die ich von allen Seiten erhalte!

Bei Interesse an Sinarian Wicca oder bezüglich Spenden, Vereinsbeitritt bzw. Engagement könnt ihr gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Sinarian Wicca ist eine Naturreligion die Göttin und Gott in vielfältigen Namen verehrt, sowie die Natur in Ihrer Ganzheit. Der gleichnamige Verein wurde in Wien, Österreich gegründet, um an Wicca interessierte Menschen miteinander zu verknüpfen und die Möglichkeit zu geben, den Glaube in der Sinarian-Tradition gemeinsam zu leben. Sinarian Wicca steht für die Gleichheit der Menschen und spricht sich ausdrücklich gegen jegliche Art von sexueller, religiöser, politischer oder kultureller Diskriminierung aus. Die absolute Leitregel lautet „Solange du niemanden schadest, tue was du willst“ – dies bedeutet niemanden (Menschen, Tiere, Natur)  schaden zuzufügen und die Achtung der Menschenrechte zu wahren. Die Festtage von Sinarian Wicca richten sich nach dem Jahreskreis, dem Mond- und Sonnenkalender und sind eng mit dem Kreislauf der Natur verknüpft.

Kulthandlungen, sie werden Rituale genannt, dienen dazu, das Göttliche bzw. die Götter erfahrbar zu machen bzw. sich geistig weiterzuentwickeln und das Göttliche in das Leben zu integrieren. Große Rollen bei diesen Ritualen spielen Gesänge, Geschichten, Gebete, Meditationen und symbolische, religiösen Handlungen. Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Anerkennung als eingetragene Bekenntnisgemeinschaft, die Verbreitung von Sinarian Wicca und Bildung einer solchen Community in Wien, Österreich und weltweit.

Posted in Uncategorized, Wicca

Eins mit dem Göttlichen

No Comments »

April 14th, 2014 Posted 18:15

Dieses Lied ist eines meiner liebsten zum Entspannen oder auch Meditieren. Im Lied wird davon gesungen, dass man beschützt, behütet und liebevoll geführt wird. Das lässt sich auch sehr gut auf Wicca ummünzen. Niemand, der sich Göttin und Gott anschließt und anvertraut, muss Angst haben, jemals im Stich oder alleine gelassen zu werden. Je mehr wir Göttin und Gott in unser Leben integrieren und je stärker unser Glaube an sie ist, umso kraftvoller werden wir die positiven Auswirkungen Ihrer Anwesenheit spüren. Unser Ziel ist es ein lebendes Gefäß für das Göttliche zu werden und eins mit den Göttern zu sein.

Posted in Musik, Uncategorized, Wicca

Mythos der Götter|Wicca Jahreskreis: Yule

1 Comment »

April 11th, 2014 Posted 10:06

Der Wicca Jahreskreis und der Mythos der Götter sind eng miteinander verknüpft. Die göttliche Geschichte wiederholt sich jedes Jahr und ist verbunden mit dem Ablauf der Jahreszeiten. Die Geschichte handelt von Aufopferung und Wandlung, vom Sterben, der Geburt, Leben, Vergehen und Wiedergeboren werden. Obwohl der Jahreskreis an sich keinen Anfang und kein Ende hat, startet man bei Erzählungen meist mit dem Yule-Fest, da es mit dem Ereignis der Geburt in Verbindung steht.

Das Yule-Fest wird zur Wintersonnenwende gefeiert. Es stellt den Zeitpunkt der Wiedergeburt des Gottes durch die Göttin dar. Der Gott wird im Wicca mit der Sonne  assoziiert, die zu Yule ebenfalls wiedergeboren wird, im Sinne, dass die Tage länger werden. Man bittet um das Licht und die Rückkehr des Lebens. In Ritualen zu diesem Wicca Fest spielen oft Kerzen und Feuer bzw. das Licht das sie verkörpern, eine große Rolle. Yule erinnert uns daran, dass alles das vergeht wiedergeboren wird und die Folge von Tod immer die Wiedergeburt ist. Der Tod fungiert dabei als Reinigung. Wir werden wiedergeboren und können von neuem Anfangen, unbelastet und rein.

Früher nutzen Menschen den Winter um Hausarbeiten zu erledigen, Winterruhe zu halten und um sich zurückzuziehen und neue Kräfte zu sammeln. Man saß zusammen, pflegte Freundschaften, Beziehungen und genoß gemütliche Gesellschaft. Die Natur gewährt uns diese Auszeit um unser Wohlbefinden zu fördern. Heute stressen wir uns das ganze Jahr, haben kein Gefühl mehr für den natürlichen Puls des Lebens. Das moderne Leben verlangt von uns jeden Tag des Jahres Höchstleistung. Immer mit voller Energie und Kraft zu funktionieren. Die Folgen sind bekannt – Depressionen, Stress, Ärger und Unzufriedenheit. Die Götter fordern uns auf, das Leben zu genießen, doch so sieht das nun wahrlich nicht aus.

Aus diesem Grund zielen alle Feste im Sinarian-Wicca, aber vor allem auch das Yule Fest darauf ab,  mehr Gefühl für den natürlichen Fluss des Lebens zu bekommen. Sich bewusst zu entspannen, die Welt um sich zu verlangsamen und dabei achtsamer werden um das Leben in seiner Herrlichkeit schätzen und genießen zu können. Sobald wir mehr auf den Puls des Lebens achten, werden wir feststellen, dass wir ein glücklicheres und zufriedeneres Leben mit mehr Freuden führen können.

Posted in Uncategorized, Wicca, Wissen

Prosa einer Wicca – Ewiges Licht

No Comments »

April 7th, 2014 Posted 11:24

Ich ertrinke im endlosen Nichts, werde ans Land gespült; von Wellen ausgespuckt.

Feuer verbrennt mich, ich verglühe, Sturm und Blitz peitschen mich.

Ich bin ein Spielball anderer, kann nicht kontrollieren wohin meine Reise geht.

Wir, die Eure Kinder sind, unerfahren und leichtsinnig  – Schleier vernebelt unsere Sicht

Wie viel wir noch lernen müssen – wie Neugeborene – hilflos und einsam.

Demut nennen wir Schwäche, unser Stolz verzehrt uns – hungrig nach Macht.

Eine Funke der zur Flamme werden möchte und doch vergeht – verloren und bedeutungslos.

Ewige Nacht umfängt uns, gefangen im Dunkel, von der Finsternis verschlungen.

 

Doch da – ein Stern – eine Sonne – eine Nova, das Universum erstrahlt im Licht.

Heilendes Wasser, wohltuende Wärme, unendliche Liebe und Verständnis.

Ihr die allmächtigen – Geliebte und Geliebter, Herrscher der Welten.

Oh Du Königin des Himmels und der Erde voller Macht,

Oh Du König der Elemente, Gebieter der Sterne, Allumfassender.

Mutter und Vater, Bewahrer und Hüter allen Lebens – ewig während.

 

Wir, die den alten Weg beschreiten bitten um Eure Hilfe – knien und flehen.

Ihr erhebt uns, stellt uns gleich – Euere Kraft in uns – Kinder der Götter – der Sterne.

Ihr öffnet unsere Augen, lehrt uns die Worte der Macht, schenkt uns Weisheit.

Leuchtende Farben, eine neue Welt – Feuer und Wasser in ewiger Liebe verbunden.

Funken werden zur Flamme, zum leuchtenden Stern – ewiges Licht erstrahlt in uns.

Vereint mit Dir, geliebte Göttin, Sternenkönigin.

Vereint mit Dir, geliebter Gott, Weltenherr.

Posted in Prosa, Wicca